Das Wetter in Doberlug-Kirchhain

Hauptsponsoren

VRBLausitz

                

 
www.wetter.de
 

Geschäftsverteilungsplan

Geschäftsverteilungsplan
 

Der 1. Vorsitzende
 

    1. Der 1. Vorsitzende ( Vors.) vertritt die PSG in der Öffentlichkeit, in Dachverbänden und Organisationen und im Geschäftsverkehr im Sinne des § 26 BGB. Er vertritt die Gilde nach innen und außen, gerichtlich und außergerichtlich.
    Er ist berechtigt, notwendige Rechtsgeschäfte im Sinne der Satzung und auf Grundlage der Beschlüsse der MV und des Vorstandes abzuschließen. Er führt den Dienstgrad eines Majors.

    2. Er leitet die Sitzungen und Versammlungen der PSG. Bei Abstimmungen, bei denen Stimmgleichheit besteht, entscheidet seine Stimme.
    Er führt die Gilde als Hauptverantwortlicher des Vorstandes, leitet und koordiniert die Tätigkeit der Mitglieder des Vorstandes und des erweiterten Vorstandes.

    3. Er übt die Kontrolle über die Vermögensverwaltung, das Beitrags- und Kassenwesen, die Buchführung, die Jahresabschlüsse und die Mitgliederverwaltung aus.

    4. Dem Vors. obliegt die Aushandlung von Verträgen der Gilde mit Dritten. Er ist bei Vertragsabschlüssen im Zusammenwirken mit einem Mitglied des geschäftsführenden Vorstandes nach § 26 BGB unterschriftsberechtigt, hierbei liegt bei der Kenntnisnahme der Verträge durch den SchM der Gilde ein Schwerpunkt. Vertragsabschlüsse sind auf der nächsten Vorstandssitzung dem Vorstand bekannt zu geben.

    5. Er erarbeitet langfristige Vereinsziele als Beschlussvorlagen für den Vorstand und vergibt sachgerechte Arbeitsaufträge an die Mitglieder des Vorstandes und des erweiterten Vorstandes.

    6. Ihm obliegt die Beantragung zur Verleihung von Ehren- und Jubiläumsnadeln sowie Auszeichnungen von Dachverbänden und Organisationen.

    7. Er hat das Recht, an allen Sitzungen und Versammlungen der Gilde, ihrer Organe und Untergliederungen teilzunehmen.
     

Der 2. Vorsitzende (StV)
 

    1. Der 2. Vorsitzende (StV) vertritt den Vorsitzenden bei seiner Verhinderung und nimmt dann dessen Amtsgeschäfte mit allen Rechten und Pflichten wahr.

    2. Der StV verwaltet und betreut das Schützenheim der Gilde und ist verantwortlich für die Übergabe / Übernahme des Schützenheimes bei zeitweilige Untervermietung, sowie für die Kassierung der Miete von den Nutzern. Die Mieteinnahmen rechnet er gegen Beleg beim SchM ab.

    3. Mindestens einmal im Geschäftsjahr ist unter seiner Verantwortung eine Inventur aller materiellen Bestände im Schützenheim durchzuführen. Über das Ergebnis dieser Inventur hat er dem Vorstand einen schriftlichen Bericht zu erstatten.

Der Schriftführer
 

    1. Der Schriftführer (SF) erledigt den internen Schriftverkehr in der Gilde. Insbesondere ist er zuständig für Anschreiben an die Mitglieder der Gilde.

    2. Der SF ist zuständig für die Protokollierung der Vorstandssitzungen der PSG und die Einladung zu diesen Sitzungen.

    3. Der SF nimmt die Funktion eines Referenten für Öffentlichkeitsarbeit wahr und hält in dieser Funktion Verbindung zu den Massenmedien.
    Veröffentlichungen an die Massenmedien sind vor ihrer Weiterleitung an diese mit dem geschäftsführenden Vorstand abzustimmen, zu beraten und durch ein Mitglied gegenzuzeichnen.
     

Der Schatzmeister
 

    1. Dem Schatzmeister (SchM) obliegt in Zusammenarbeit mit dem Vors. die Führung des Vereines nach wirtschaftlichen Grundsätzen. Der SchM verwaltet das Vermögen der PSG im Auftrage des Vorstandes und der Mitglieder und hat den effizienten Einsatz der finanziellen Mittel zu sichern. Seine Aufgaben ergeben sich aus der Finanzordnung der PSG.

    2. Der SchM ist verantwortlich für die Erstellung und Bearbeitung von Fördermittelanträgen an Dachorganisationen , Verbände und kommunale Einrichtungen.
     

Der Schützenmeister
 

    1. Der Schützenmeister (SM) ist Hauptverantwortlicher für die Organisation der Traditionsarbeit in der Gilde. Er leitet als Verantwortlicher die Arbeitsgruppen und ist in seiner Funktion der Vorsitzende des Festausschusses.

    2. Als Vorsitzender des Festausschusses leitet er den Festausschuss auf Grundlage der Beschlüsse des Vorstandes und der Mitgliederversammlung.

    3. Er ist verantwortlich für die Organisation und Planung des Schützenfestes der PSG und bereitet in Zusammenarbeit mit dem Vors. und dem SchM notwendige Verträge vor.

    4. Er organisiert und koordiniert die Teilnahme der Gilde an Schützenfesten und Vereinshöhepunkten befreundeter Schützenvereine und Gilden in einer repräsentativen Beteiligung.

Der Sportleiter
 

    1. Der Sportleiter (SpL) ist verantwortlich für die Organisation und Durchführung des Trainings- und Wettkampfbetriebes in der Gilde. Insbesondere hat er die Starterlaubnis für die Schützen der PSG zu planen, im Vorstand abzustimmen und an übergeordnete Dachverbände fristgemäß zu melden. Die geplanten Schützen sind davon rechtzeitig zu informieren.

    2. Bei Wettkämpfen, die auf dem Schießstand durchgeführt werden, ist er verantwortlich für die organisatorische Absicherung des Wettkampfbetriebes.

    3. Der SpL ist verantwortlich für die ordnungsgemäße Nutzung des Schießstandes und für die Einhaltung der Sicherheitsbestimmungen beim Umgang und der Aufbewahrung von Waffen und Munition.

    4. Er ist verantwortlich für die materielle Absicherung des Schießbetriebes.

    5. Er ist verantwortlich für die Organisation des Schießbetriebes - entsprechend der gesetzlichen Bestimmungen.

    6. Bei Wettkämpfen, die einer Bezuschussung unterliegen, arbeitet er dem SchM die notwendigen Unterlagen zu.

    7. Er stellt zu Beginn des Geschäftsjahres einen Trainings- und Wettkampfplan auf Grundlage der Sportordnung der PSG auf und unterbreitet diesen Plan als Beschlussvorlage dem Vorstand.

    8. Er bereitet für den Vorstand Beschlussvorlagen für Materialkäufe, die den Schießstand betreffen, bzw. für Sportwaffen vor, und arbeitet dem SchM die benötigten Unterlagen für eine Bezuschussung zu.

    9. Der SpL ist für die Planung und Organisation der Aus- und Weiterbildung der Trainer, FÜL u. Schießleiter zuständig. Dieses ist in die Jahresplanung mit aufzunehmen und entsprechend der Meldefristen an die Dachverbände als Bedarf zu melden.
     

Der Jugendleiter
 

    1. Der Jugendleiter (JL) organisiert und leitet die schießsportliche Arbeit mit den Kindern und Jugendlichen im Verein. Er ist verantwortlich für die Einhaltung der waffenrechtlichen Bestimmungen bezüglich des Schießens von Kindern und Jugendlichen.

    2. Der JL ist verantwortlich für die Öffentlichkeitsarbeit an den Schulen und Einrichtungen zur Werbung von neuen Mitgliedern.

    3. Er ist verantwortlich für die Verbindung zu Institutionen und Einrichtungen, die für Kinder- und Jugendarbeit verantwortlich sind, und hat hier bei entsprechenden Veranstaltungen die Interessen des Vereines zu vertreten.

    4. Der JL hat die Kinder- und Jugendarbeit im Verein jugendgemäß zu gestalten und dem Vorstand zu Beginn eines jeden Geschäftsjahres einen detaillierten Arbeitsplan zur Beschlussfassung vorzulegen.

    5. Der JL erarbeitet alle Unterlagen, die eine Bezuschussung der Jugendarbeit betreffen, und leitet diese vollständig dem SchM zu.
     

Mitglieder des erweiterten Vorstandes:
 

Die Kompaniechefs
 

    1. Die Kompaniechefs (KC) leiten ihre Kompanie und sind den Mitgliedern ihrer Kompanie für diese Aufgabenerfüllung rechenschaftspflichtig. Sie führen einen Offiziersdienstgrad.

    2. Als Mitglieder des erweiteten Vorstandes unterrichten sie die Mitglieder ihrer Kompanie wahrheitsgetreu und objektiv von Vorstandsbeschlüssen und beraten diese mit den Mitgliedern ihrer Kompanie.

    3. Sie sind verantwortlich für die Organisation und Aufgabenerfüllung, die sich für ihre Kompanie aus der Umsetzung von Beschlüssen des Vorstandes, des erweiterten Vorstandes und der MV ergeben. Insbesondere organisieren und überwachen sie die Beitragszahlung ihrer Kompaniemitglieder auf der Grundlage der Finanzordnung der PSG.
     

Funktionsträger der Gilde:

 

Der Vorsitzende der Revisionskommission
 

    1. Der VRK leitet die Revisionskommission und ist verantwortlich für die Kontrolle des Vorstandes bei der Umsetzung der Beschlüsse der Mitgliederversammlung.

    2. Die speziellen Aufgaben ergeben sich aus der Finanzordnung der PSG.

    3. Der VRK hat der Mitgliederversammlung über seine Aufgabenerfüllung Bericht zu erstatten.
     

Der Adjutant
 

    1. Der Adjutant (Adj.) kann vom Vorsitzenden in sein Amt berufen werden und hat ihn bei der Erfüllung seiner Aufgaben zu unterstützen. Er ist kein Stellvertreter des Vorsitzenden und nicht rechtsfähig.

    2. Er kann auf Wunsch des Vorsitzenden diesen bei der Erfüllung seiner Amtsgeschäfte begleiten.

    3. Der Adjutant begrüßt und betreut bei Schützenfesten und Vereinshöhepunkten die Gäste der Gilde und des Vorsitzenden.
     

Die Fahnenjunker der Gilde
 

    1. Die Fahnenjunker (FJ) der Gilde werden auf Beschluss der Kompanien der Gilde in ihre Funktion berufen. Die Beschlussvorlage legt der Kompaniechef der jeweiligen Kompanie vor. Sie führen einen Unteroffiziersdienstgrad.

    2. Die FJ tragen die Gildefahnen und Kompaniefahnen zu Schützenfesten und Vereinshöhepunkten sowie bei öffentlichen Anlässen, an denen die Gilde teilnimmt. Bei Verhinderung haben sie eigenverantwortlich und fristgemäß (7 Tage vor Veranstaltung) für Ersatzfahnenträger zu sorgen.

    3. Die Fahnenjunker haben die Fahnen der Gilde bei Veranstaltungen zu sichern und sind für ihre ordnungsgemäße Aufbewahrung und sichere Lagerung persönlich verantwortlich.
     

[Home] [Info] [Kontakt] [Schützenfest] [Termine] [Intern] [Geschäftsordnung] [Finanzordnung] [Satzung] [Anhang zur Satzung] [OGA] [Geschäftsverteilungsplan] [Geschichte] [Schießsport] [Veranstaltung]